splash! Festival 20

6–8 Juli 2018
Ferropolis

splash! Festival 20

6–8 Juli 2018

splash! Festival 20

6–8 Juli 2018 •••

Das erste Update

Ihr habt lange genug gewartet dass ein Update erscheint. Langsam haben wir uns den Rest Konfetti vom Jubiläum aus den Klamotten geklopft und widmen uns dem nächsten Höhepunkt: dem #splash21


Casper

2013, auf dem 16. splash! hat Casper sein Album “Hinterland” angekündigt. Es erschien, wurde gefeiert. Dann wurde es lange ruhig um den Wahlberliner. Das Release des Nachfolgeralbums wurde mehrfach verschoben, bis es im September 2017 endlich so weit war: “Lang Lebe Der Tod” erschien und stieg wie beide Alben zuvor auch auf die Nummer Eins der Deutschen Charts. Nach seiner fast ausverkauften Tour zum Album wird Casper 2018 auch endlich wieder seine Live-Qualitäten auf unserer Bühne beweisen können.


Cro

“tru.” war eine der großen Überraschungen des Jahres. Gerade dachten alle, die Zeit der Raop-Hymnen wäre schlussendlich vorbei, da wagt das Chimperator-Aushängeschild einen Neuanfang und bewegt sich plötzlich so authentisch und sympathisch, so leichtfüßig und melodisch über die eigens produzierten Beats. Fans und Kritiker sind überzeugt, das Album chartet auf die Eins und der Mann mit der Pandamaske kündigt seine Tour zum Album für November 2018, ein Jahr (!) nach Erscheinen, an. Davor kommt er uns allerdings beim splash! 21 besuchen und wer ihn 2014 auf unserer Bühne erlebt hat, weiß, dass der Panda abreißt.


Skepta

Seit dem Release von “Konnichiwa” war es lange Zeit eher ruhig um den erfolgreichsten Grime-Repräsentaten. Pünktlich zu Halloween gab es überraschend neuen Stoff für alle Fans: Skepta veröffentlichte ohne wirkliche Vorwarnung die “Vicious” EP mit Gastbeiträgen von Lil B, A$AP Rocky, A$AP Nast und den Section Boyz. Und trotz musikalischer Entwicklung bleibt eines gleich: Skepta liefert Hits. Skepta hat Energie. Wenn Skepta auftritt, ist es Pflicht, abzugehen. Und genau das könnt und sollt ihr beim splash! 21 tun.


Trettmann

Trettmann ist einer der Größten zurzeit. Letztes Jahr mit neuem Style durch die Decke gegangen, ist er spätestens 2017 mit seinem gefühlten Debütalbum “#DIY” in den zeitgenössischen Deutschrap-Olymp aufgestiegen. Auf dem komplett von KitschKrieg produzierten Meisterwerk finden sich mit Gzuz, RAF Camora, Bonez MC, Marteria und noch einigen mehr, natürlich auch die restlichen Rap-Größen unseres Landes. Und diese Stilentwicklung und -perfektion macht ihm so schnell keiner nach. Auf dem splash! 20 hat er bereits abgerissen – mit dem neuen Langzeitspieler wird’s nächstes Jahr noch krasser.


Tyler, the Creator

Der Leitwolf der OFWGKTA ist zurück auf Ferropolis. 2017 hat „Flower Boy“ uns einen Strich durch die Rechnung gemacht wie wir jetzt wissen. Umso schöner, dass uns das Wolf Gang-Oberhaupt wieder mit frischer Feinkost auf dem #splash21 füttert.

 


Nimo

Auf der 19. Ausgabe des splash! hat Nimo schon als Newcomer auf der splash! Mag-Bühne auf ganzer Linie überzeugt. Während er im Jahr darauf ausgesetzt hat, hat er stattdessen das bisher Krasseste Jahr seiner Karriere erlebt. Zwei Goldsingles, Millionen von Klicks auf Youtube, eine so gut wie ausverkaufte Tour. Auf dem splash! 21 kehrt der gefragteste Neuling des vergangenen Jahres zurück, um all seine Habeebees willkommen zu heißen. Und wer 2016 seine Show gesehen hat, weiß: Wo Nimo ist, sind auch hochkarätige Gäste nicht weit.

 


Capital Bra

Kuku Bra! Wenn der Berliner mit ukrainischen Wurzeln eine Bühne betritt, dann ist jeder gefesselt. Früh übt sich, denn Capital Bra hat schon mit elf Jahren zu rappen angefangen. Bühnenpräsenz und mitreißende Texte hat er während seiner seiner Zeit bei Rap am Mittwoch bis zur Perfektion studiert – es ist bei der Ausdauer also kein Wunder, dass das Feilen an den eigenen Rapskills irgendwann auch Früchte trägt. Seine drei Alben „Kuku Bra“, „Makarov Komplex“ und das aktuelle „Blyat“ sind absolute Straßenrap-Manifeste, die er gewiss beim splash! zum Besten geben wird.


Afrob & Tribes of Jizu

Afrob ist seit “Rolle mit Hip Hop” eine feste Größe in der deutschen Raplandschaft. 2017 hat er sein erstes Album mit den Tribes Of Jizu aufgenommen, eine Band, die schon den ein oder anderen hochkarätigen MC unterstützt hat. Zusammen sind sie nächstes Jahr auch live beim splash! 21 zu sehen – freuen kann man sich auf die Power organischer Band-Akustik und die über 20-jährige Live-Erfahrung des Rap-Veterans. Seid also dabei, wenn Afrob den lieben Damen und Herr’n einen “Schönen, guten Abend” wünscht!


Dardan

Telefon klingelt, Dardan am Apparat. Aus welchem verrauchten Eck der Stuttgarter in in den Deutschrapkosmos gekrochen ist, weiß niemand so genau – das ist aber auch egal. Denn mit “Wer macht Para” hat er mittlerweile über 16 Milionen YouTube-Klicks gesammelt und sich ein Co-Sign bei Olexesh und den Azzlackz eingetütet. Auf dem splash! wird er mit seinem Billighandy zwar kein Skunk unter die Leute bringen, dafür aber seine Ohrwurm-Hooks über die Lautsprecher laufen lassen. Rrring Rrring.


Sylabil Spill

“Sylabil Spill, ein MC mit Lyrics und Skills”. Der in Bonn aufgewachsene Rapper kommt aus dem Kölner Boom Bap-Zirkel, hat sich mit seinem Album “Der letzte weiße König” musikalisch und lyrisch weiterentwickelt und sich neuerdings vorgenommen, grime-igen UK-Sound im Deutschrap salonfähig zu machen. Die Konstante dabei: Spill hat Energie und Wut für Fünf und weiß, was er tut. Das weiß insbesondere, wer den Radira schon mal live gesehen hat – und wer das bisher nicht konnte, wird sich auf dem splash! 20 davon überzeugen lassen können.


Ski Mask The Slump God

Ski Mask hat die zwar klassische, romantische Soundcloud-Rapper-Geschichte hinter sich gebracht, lässt sich aber definitiv nicht nur darauf festnageln. Mit Songs wie “ Take A Step Back“ und „Where’s The Blow!“ katapultierte er sich aus Florida direkt in die Playlists aller Insider und Liebhaber weltweit. Mit seinen aktuellen Tapes „Members Only, Vol. 3“ und „YouWillRegret“ im Gepäck kommt er im Sommer endlich nach Ferropolis.