splash! Festival 20

6-9 Juli 2017
Ferropolis

splash! Festival 20

6-9 Juli 2017

splash! Festival 20

6-9 Juli 2017 •••

Festivalinformationen und Sicherheitsupdates

Liebe FestivalbesucherInnen / Gäste,

aufgrund der aktuell sensiblen Situation möchten wir als Veranstalter ein paar Worte an Euch richten: Unser Hauptaugenmerk liegt – und lag – immer zu allererst darauf, für Eure Sicherheit auf unseren Festivals und Veranstaltungen zu sorgen, und zwar ohne Ausnahme. Nicht erst seit diesem oder letzten Jahr sind wir uns unserer Verantwortung bewusst, weshalb wir uns ganzjährig in Gesprächen mit zuständigen Sicherheitsbehörden befinden und uns intensiv mit allen relevanten Themen auseinandersetzen: vor, während und nach einem Event. Das beinhaltet nicht nur Unwettersituationen und Brandschutz, sondern auch etwaige Anschlagsszenarien und damit einhergehende Geländeevakuierungen.

Wichtig ist, dass wir alle, jeder einzelne von Euch und von uns, aufeinander achten und aufpassen, aufmerksam und hilfsbereit sind. Das heißt, dass es immens wichtig ist, dass Ihr unseren Sicherheitsvorkehrungen Folge leistet, aber auch, dass Ihr Situationen, die Euch merkwürdig oder gefährlich erscheinen, meldet.

Wir alle können gemeinsam und persönlich zur Sicherheit beitragen und an einem Strang ziehen; denn zusammen sind wir stärker!

Wir bitten Euch, dass Ihr Euch die Zeit nehmt und Euch die Sicherheitsvorschriften und -anweisungen auf unserer Website bzw. in der offiziellen App. anschaut und Euch zu Herzen nehmt. Bitte zögert nicht und wendet Euch jederzeit gerne im Vorfeld per E-Mail, oder aber auf dem Festivalgelände persönlich, an unser Team.

Wir danken Euch für die Aufmerksamkeit und freuen uns, mit Euch gemeinsam ein unvergessliches Wochenende zu feiern!

Euer splash!-Team

Einlasskontrollen, Rucksäcke & Taschen auf dem Festivalgelände

Wir behalten uns in diesem Jahr vor, etwas strengere Sicherheitskontrollen an den Einlässen zu den Campingplätzen und zum Festivalgelände selbst durchzuführen. Für das Festivalgelände selbst wird es kein Rucksack- oder Taschenverbot geben, aber wir möchten Euch darauf hinweisen, dass die Mitnahme von Taschen und Rucksäcken zu längeren Wartezeiten am Einlass führen kann.

Tipp: Um längere Wartezeiten am Einlass zum Festivalgelände zu vermeiden, raten wir Euch, die Garderobe bzw. die Schließfächer direkt vor dem Eingang zum Festivalgelände zu nutzen. Diese könnt Ihr hier schon vor dem Festival reservieren.

Flaschen, Trinkbehälter, Tetra-Packs auf dem Festivalgelände

Auf dem Festivalgelände sind ausschließlich noch verschlossene max. 1,5l große Tetrapacks (mit nicht-alkoholischen Getränken) gestattet. Glas- und PET-Flaschen sowie andere Trinkbehälter werden Euch am Einlass abgenommen.

Glasbehälter auf dem Campingplatz

Die Mitnahmen von Glasbehältern in jeglicher Form, also auch von Flaschen, auf die Campingplätze ist untersagt.

Gefährliche Gegenstände auf dem Campingplatz

Bitte lasst gefährliche Gegenstände, wie Autobatterien, Brennspiritus, Grillbriketts, Gasflaschen (herkömmliche Campingkocher sind erlaubt!), aber auch z.B. Trockeneis am besten direkt zu Hause. Diese Gegenstände werden Euch ansonsten am Einlass zum Campingplatz abgenommen.

Medizinische Versorgung

Für sämtliche medizinische Notfälle, die vor Ort auftreten sollten, haben wir genügend Sanitäter und Ärzte vom DRK im Einsatz. Haltet bitte sowohl auf dem Festivalgelände als auch auf den Campingplätzen Ausschau nach den Sanitätszelten bzw. nach dem entsprechenden Wegeleitsystem und Hinweisschildern. Wenn ihr Hilfe benötigt, wendet Euch an den nächsten Ordner/Security!

Bitte haltet die Fluchtwege auf dem Campinggelände für das DRK immer frei!

Medizinischer Notfall

Bei einem medizinischen Notfall könnt Ihr Euch an die 112 wenden, oder aber geht zum nächsten Ordner. Handelt es sich um einen medizinischen Notfall, dann werden die Sanitäter auf dem Gelände parallel alarmiert. Sollte Euch etwas komisch vorkommen, dann zögert bitte nicht, Meldung zu machen, auch wen Ihr Euch nicht sicher seid, ob es sich tatsächlich um einen Notfall handelt.

Solltet Ihr 112 anrufen bzw. etwas bei den Sanitätern melden, dann bereitet Euch auf folgende Fragen vor:

o   Wo befindet sich der Patient?

o   Was ist geschehen?

o   Wie viele Verletzte?

o   Welche Verletzungen?

o   Wer meldet (Name reicht – die Nummer bekommt die 112 automatisch und kann nicht unterdrückt werden!)?

o   Warten auf Rückfragen!

Auch ohne medizinische Ausbildung könnt Ihr danach selbst helfen:

  1. Achtet erst auf Eure eigene Sicherheit, ehe Ihr anderen helft. Falls keine Gefahr für Euch besteht – beginnt Erste Hilfe zu leisten. Beruhigen – betreuen: Verletzte haben in der Regel Angst und brauchen die Gewissheit, dass Hilfe auf dem Weg ist.
  2. Bittet weitere Personen, Euch zu unterstützen und ggf. den Rettungsdienst einzuweisen – ein Krankenwagen oder Team von Sanitätern ist zu Fuß zu Euch unterwegs.
  3. Einen Sichtschutz herstellen, so dass sich der/die Verletzte nicht von Fremden beobachtet fühlt. Das ist für viele Verletzte ein wichtiges Thema.

Feuer & Brände

So schön Lagerfeuerromantik auch sein mag, offene Feuer, wie Lagerfeuer, sind auf dem gesamten Festivalgelände untersagt. Durch trockenes Klima und Funkenflug kann es sehr schnell zu Bränden kommen.

  1. Solltet Ihr offene Feuer, wie Lagerfeuer, bemerken, dann meldet das bitte bei den Ordnern.
  2. Sollte es zu einem Brand kommen, dann beachtet bitte die eigene Sicherheit zuerst, bewahrt Ruhe und handelt entschlossen.
  3. Wenn Ihr bei der 112 oder bei den Ordnern einen Brand meldet, dann stellt Euch bitte auf folgende Fragen ein:
  •       Wo brennt es?
  •       Was brennt?
  •       Gibt es Verletzte? Wenn ja, wie viele?
  •       Welche Verletzungen haben die Betroffenen?
  •       Wer meldet das Feuer?
  •       Warten auf Rückfragen!

Wetter & Unwetter

Sonne

Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein vergisst man ganz gern ein paar essentielle Dinge:

  1.     Bitte trinkt immer ausreichend Wasser, um eine Dehydrierung Eures Körpers zu vermeiden. Sowohl tagsüber als auch nachts. Kostenloses Trinkwasser gibt es sowohl auf dem Campingplatz als auch auf dem Festivalgelände.
  2.     Cremt Euch ordentlich ein, mit einem hohen Sonnenschutzfaktor.
  3.     Tragt bei zu intensiver Sonne einen Sonnenhut bzw. eine Kopfbedeckung sowie leichte Bekleidung, die die Haut bedeckt.

Regen

Gummistiefel, Regenjacken oder –ponchos gehören in jedes Festivalgepäck.

Strom und Wasser passen nicht zusammen. Auch auf einem Festival nicht. Achtet bei Regen also drauf, dass Ihr keine Kabel, Steckdosen etc. in Pfützen liegen habt.

Sturm & Gewitter

Sollte ein Sturm oder aber ein Unwetter aufziehen, so leistet den Anweisungen des Veranstalters und der Ordner unbedingt Folge!

Bei Gewitter Auto aufsuchen

Bitte sucht bei einem Gewitter Euer Auto oder einen anderen geschützten Bereich auf, denn Zelte sind kein sicherer Ort bei Gewittern. Solltet Ihr noch Platz in Eurem Auto haben, bietet auch anderen Besuchern einen Platz an, wenn Ihr mitbekommt, dass sie kein Auto haben. Macht in diesem Fall am besten die Nebelschlussleuchte an. Bitte achtet aufeinander und unterstützt Euch gegenseitig!

Kein Auto dabei?

Wenn Ihr ohne Auto zum Festival gekommen sein, dann sucht die Bushaltestellen auf: in unseren Shuttle-Bussen bieten wir Unterschlupf. Haltet auch Ausschau nach freien Plätzen in Autos anderer Besucher und fragt ggf., ob Ihr mit ins schützende Auto könnt.

Bäume und Äste meiden

Bitte haltet Abstand von Bäumen und bewaldeten Flächen: Blitze können in Bäume einschlagen, Äste können abbrechen, herunterfallen und zu Verletzungen führen.

Zelte sichern

Wenn Ihr Eure Zelte verlasst, dann sorgt immer dafür, dass diese gesichert sind. Das gilt auch für lose Gegenstände rund um das Zelt.

Meidet Erhöhungen, sucht Vertiefungen im Boden

Schafft Ihr es nicht rechtzeitig einen sichern Unterschlupf, z.B. im Auto zu finden, dann beachtet Folgendes:

  1. Meidet Erhöhungen bzw. die höchsten Punkte in der Umgebung: Blitze suchen sich immer den höchsten Punkt in der Umgebung
  2. Wenn möglich, dann sucht eine Mulde bzw. Vertiefungen im Boden auf und geht mit verschlossenen Füßen in die Hocke

Bagger und Aufbauten auf dem Gelände

Meidet die Nähe zu jeglichen Aufbauten, wie zum Beispiel Lichtmasten, Infotürmen usw. auf dem Festival- und Campinggelände. Natürlich halten wir sämtliche Sicherheitsvorschriften ein und alle Aufbauten sind von den zuständigen Behörden abgenommen worden, aber ein Restrisiko bleibt dennoch immer bestehen. Das gilt auch für Großzelte, in den wir verschiedene Services anbieten: bei Sturm und Gewitter bitten wir Euch diese umgehend zu verlassen, zumal diese in der Regel zuerst geschlossen werden.

Metallene Leitungen, Zäune etc.

Bitte meidet bei Gewitter jegliche Form von metallenen Leitungen sowie Zäune.

Baden

Bitte nutzt nur die ausgewiesenen Badestellen zum Planschen und Schwimmen. Dort werden im Ernstfall Rettungsschwimmer für Eure Sicherheit sorgen. An allen anderen Stellen ist das Baden untersagt. Und beachtet bitte folgende Dinge:

  1. Nicht betrunken ins Wasser gehen. Bitte achtet auf Euch, aber auch auf andere!
  2. Bitte bei Sturm und Unwetter das Wasser umgehend verlassen bzw. gar nicht erst in den See gehen.
  3. Nicht mit herkömmlichen Duschgels und Shampoos im See agieren, da diese nicht ökologisch abbaubar sind.

Evakuierung des Geländes

Im Fall einer (zu erwartenden) extremen Unwetterlage behalten wir uns aus Sicherheitsgründen vor, das Festivalgelände zu evakuieren bzw. verspätet zu öffnen. Sollte es zu einer solchen Situation kommen, bitten wir Euch unbedingt:

  1. Folgt den Anweisungen und Informationen des Veranstalters bzw. der Ordnungskräfte und Helfer
  2. Beachtet die eigene Sicherheit, bewahrt Ruhe und handelt entschlossen
  3. Kümmert Euch um Eure Mitmenschen und um andere Festivalbesucher: achtet auf einander und unterstützt Euch gegenseitig
  4. Sucht die nächsten (Not-)Ausgänge auf, die von den Sicherheitskräften angezeigt werden, wenn das Gelände evakuiert wird
  5. Bitte begebt Euch umgehend in Eure Autos und wartet dort auf weitere Informationen
  6. Bietet anderen Festivalbesuchern Plätze im Auto an, solltet Ihr noch welche haben. Macht am besten die Nebelschlussleuchte an, um anzuzeigen, dass Ihr noch jemanden aufnehmen könnt.
  7. Solltet Ihr kein Auto haben, dann sucht in den Shuttlebussen Unterschlupf
  8. Haltet Euch über unsere offiziellen Informations- und Social Media Kanäle, aber auch über die Ordnungskräfte auf dem Laufenden

Oft erreicht uns die Frage, warum der Campingplatz bei einem Unwetter sicherer ist als das Festivalgelände selbst: auf dem Festivalgelände stehen in der Regel wesentlich größere Aufbauten, die bei einem Unwetter ein zusätzliches Risiko darstellen können. Zudem ist das Risiko größer, dass Blitze in Bühnen, große Aufbauten und in Ferropolis in die Bagger einschlagen.


Wir wünschen Euch ein tolles Festival mit Euren Freunden und immer dran denken: achtet auf Euch und andere. Seid füreinander da! Und solltet Ihr Euch nicht sicher sein bzw. Fragen haben, dann wendet Euch bitte jederzeit gerne an unsere Ordnungskräfte und Helfer. Lieber einmal zu viel Fragen als einmal zu wenig.

Viel Spaß, Euer splash!-Team.