Döll

Fünf Jahre nach „Weit entfernt“ steht Döll plötzlich wieder auf der Bildfläche des deutschen Hip Hops und deshalb natürlich auch auf der Splash!-Bühne. Mit seinem Solo-Debütalbum „Nie oder jetzt“ katapultiert er sich in die Herzen des Rapfeuilletons. Den Darmstädter als Debütanten zu bezeichnen, fühlt sich allerdings falsch an – Döll muss sich kein Standing mehr erkämpfen, stattdessen bricht er auf „Nie oder jetzt“ mit den Illusionen des Rapper-Daseins und überzeugt durch fast schon unbequeme Ehrlichkeit.