Mädness

Mädness
Mädness

„Mädness hat sich freigemacht, alte Lasten liegen ad acta, die innere Reinigung ist abgeschlossen. Das heißt maximale Souveränität, die Zelebrierung der eigenen Unabhängigkeit und die Öffnung des eigenen Herzens. Grown-Man-Rap ist das hier schon lange. Doch zur Akzeptanz, dass Scheitern zum Leben dazugehört und Verantwortung nicht immer leicht ist, formuliert de Gude nun fast meditative Gelassenheitsgebete. Dass er sich das innere Kind bewahrt hat, ist für ihn kein Widerspruch zum Erwachsensein.“ Juice.de