Sheck Wes

‘Yo, I heard you’re fucking with Sheck Wes, I’m fucking with Sheck Wes too, let’s do this shit together.” So sprach Kanye zu Travis Scott, der gerade dabei war Sheck Wes zu signen, also unterschrieb er bei beiden. Der 20-Jährige aus Harlem verbrachte seine jungen Jahre mit Modeln bis er sich entschied ans Mic zu steppen. Dieses Jahr gelang ihm mit “Mo Bamba” der absolute Überhit des Jahres. Punkt. Wenn man sich die Entstehung zu “Mo Bamba” zu Gemüte führt, ist es wahrscheinlich sogar der Moment des Jahres. Sheck freestylete die gesamte Aufnahme zu “Mo Bamba” und schreit in der Mitte des Songs “FUCK, SHIT” als der PC für einen kleinen Moment hing. Was danach folgte, geht in die Hip-Hop-Geschichte ein. Sein Debüt-Album “Mudboy” erschien im Oktober und trägt die Energie aus “Mo Bamba” auf Albumlänge. Wir bringen euch Sheck Wes mitsamt seiner Abriss-Live-Show auf die splash! Bühne.